This system will be undergoing maintenance March 8th between 8:00AM and 11:00AM CST.

Zions--Bote. (Medford, Okla.), Vol. 19, No. 23, Ed. 1 Wednesday, June 10, 1903 Page: 6 of 6

This newspaper is part of the collection entitled: Oklahoma Digital Newspaper Program and was provided to The Gateway to Oklahoma History by the Oklahoma Historical Society.

View a full description of this newspaper.

Cin Hilferuf
Äfttr ©efcprotfler in ©prifto 3efu.
VI uf trage einer urferei
Cin« «ruft« predig*.
CPbr. 13, 14.
ist sicher tot,“ bem Sdjrrcfrnepi e ]•
stürmte.
faüoiw ©raun, ber Vruber ber bin
©efepmifter Familien oerfuepe icb, tbrem ~ I terbliebenen Sinne, welcher auch gerabe
Vöunftbe uachzufommen, unb ibr An ernste ^rebigt,M habe biefer I uom falbe peimfeprte, nahm bie l’eicbe
Ittflcn ben lieben Wttuerbunbenen in Artifel flenannt unb fürwahr, ba« ist auf feinen Sagen, um sie nachbaute au
übrifto ju offenbaren, unb hoffe, bafe er in Sirflicpfei! för un« Ade; benn bringen. Der ölip bat an ber linsen
biejer fall unsere tiefsten Witgtfüple unerwartet oernabmen mir ben 22.April ®f*le getroffen, bie Schläfe, ba« Cpr
beruhten mochte. ©« mirb uieUcicbi I oie eriebütternbe Stunbe oon bem plögfi I wnb ben ^>al# gestreift unb Don ba auf
fcboii besannt fein, bah am «4. Wai ijen lobe be« lieben Vrebigcr« ber bie öie ®tu^ wooon Augenzeuge bin.
»aebmittag ein fcbrecflicber ©pclon uom iigen Wennonitengemeinbe Johann ®‘n tröst für bie {unterbliebe*
'Jtorbmeften nach Süboften bureb Hebt. Jfeuborf in ^etrorofa 9Jo. 2, Orenb nen V *•* bofe ber Verstorbene schon
•aufte unb großen Schaben an ©igentum früher mobnbaft in iWeuenborf, fafate- owb« niedrfad» anbeutete, er habe ein
oerurfaepte. Aber auch Diele Wenfcpen rinoelamer ©ouo., Don ba noch Aeu Vorgefühl baoon, bafe er mürbe eine*
[inb babei umgelommen. 3n einem Uiofengart, Don ba nach Crenburg im I lobe« sterben, unb roenn er
{wuie 9 Weilen oon $afting« (amen ü 3apre 1H95. Den 21. April gegen |bfln" aufragt mürbe, ob er benn roidig
Personen um, unb folgebeffen traf e« abenb hatten mir hier im Orenburgi Iunb f«*ifl b«Z“ f*i. so hörte man al«
auch biefe ©ejchroifter familte, Vadin sehen zum ersten mal nach bem langen ^ntroort stet« ein freubige« „3a." Am
JHeiber, ©ampbed, iRebr. Da sie sonst Sinter einen ©eroitteregen mit {tagel. Sage Dor frinem Tobe hielt 91euborf
feine SRettung sahen, so gingen sie in ben (Ermähnter iMeuborf mar, naebbem er e‘nr tieiebenrebe in CSbortiga 9fo. 1 bei
Mefler, unb in einem Au mar ihr ganze« zu hause zum ftaffee gemefen, roieber zu einem 9«oiffrn Heinrich Döif jen, ber an
Vermögen Derjcprounben, bafe sie nur ihr feinen Söhnen gegangen, melcbe auf ber SAwinbfucpt gestorben mar, unb in
nadle* & ben gerettet. Aun stehen biefe bem falbe pflügten; e* ist nämltcb hier brm ß‘fbe* welche« « babei gebraucht,
©eicpioifter mit ihren 7 Sinbern ba ohne Saatzeit. Da e« nun ziemlich regnete, lflulete bie erste Strophe jeben Verse«:
trgenb etroa* im Öeiip, feine 8eben«> so bat ihn fein ältester Sohn Abraham, bir unbmoigen mir, "roa« feiner
mittel, feine ttleibung fein (Selb unb 16 fahre alt, sie möchten naebbaufe sah 3rflu beim 9facpbaufefabien noch befon-
rotffen feinen 9iat. So nehmen sie ihre ren. Obzmar «Keuborf nicht gern mod« bfr* fäwer mürbe. Vor zmei Soeben
3uflucbt zu ben lieben mitoerbunbeneu te, so gab er bodj ben Vitien feiner wit bem 1. faeunbe e.n Stünb
©efeproiftern unb bitten hie ©emeinben ttmber nach, unb naebbem man rasch ben <bfn slUf bem falbe zusammen unb fei
menn möglich etroa* Witpilfe zu leisten. Sagen hinten an ben Vflug banb, ging« ner Don un* hat mobl grtaept, bah mir
ß* mirb irgenb etroa« mit banfbarem unter Siegen, Vlip unb Donner bem un* *fibenb zum legten Wale sahen,
ipeizen entgegen genommen roerben: Dorfe zu. AI* sie ganz nahe bei bem Weuborf rourbc im fahre 1899 zum
ttleibung«ftüde, lieber «mittel, ©elb, Dorfe burcp ein Dal bergab fuhren, fiel Vrebiger erwählt unb obgleich feine
Vucber, {tau*gerät, ©ejcpirr u f ro. ba« hinterste Dau herab 3nbem nun ®'lbung nur febroaeb roar, so oar er
Senn iemanb etroa« für ben jperrn Sieuborf hinabstieg, um ba«i'elbe roieber b0£b allgemein beliebt, benn feine Vre«
ubng hat, sann er e* an ben Unterzeichn in Orbnung zu bringen, wollten bie b*9,cn* wobei er oft feine ©rfaprungen
neten fepiden, derselbe besorgt e« an Ort oorberen brei ^Sferbe infolge be« grojjen «Zahlt«, füpiten immer zu bem Ober
unb Stefle, ba befonber« auch biefe Sinbe« unb ber häufigen ölige nicht hirten fafu« ©priftu«. Sir glauben
©efcproifter hier in Casting* ipre geift- mehr ftide stehen so bafe Aeuborf fei unb wünschen, ba& ihm möchte bei Au?
lide ©ememfepaft genießen. Ober nem ältesten Sopne, ber auf einem ber|®otte* zuteil geworben fein au«
man fepirfe bireft an sie. Slun ist noch j pintern Ererbe ritt, sagte, er solle pin ®fat*h- 25, 21 u. 23.
9lutt möchte ich noch ein ermapnenbe«
Sort an ade liebe ffinber richten <de;
horepet boep allezeit euren l. (iltern, bie
euch so Diel @ute« zufommen lassen, unb
roenn ipr sie roo betrübt pabt, bann bit
tet sie boep gleich beute noch um Ver
geipung, so lange euch noch bie Wögltcp
feit bazu geboten ist; benn e# sann eine
#eit fommen, roo ipr so gerne möd tet
ein oerzeipenbe* Sort hören au« eurer
(Eltern Wunbe, unb roo bann ber Wunb
stumm bleibt gegen all euer Villen unb
eure Dränen.
Die ßeiepe be« l. Verstorbenen rouibe
ben 24. Aptil bem Schofje ber $rbe
übet geben, ©ar zu gerne möcpte icp ber
Öeritpt über ba« Öegräbni«, welche« im
Sßetrorojchen Scpulpaufe stattfand, auch
ber ßffemlichfeit übergeben, aber leiber
roar mir nicht bie Wöglicpfeit geboten,
Zugegen zu fein.
ÜRun, oergeipe, l. ©bitor, ba& fiep
mein Auffag so in« Sänge gezogen pat,
aber e* rourbe mir so wichtig, roieber
einen so deutlichen öeroeie oon ber $iro
fälligfeit be« Wenfcpen oor Augen gu
paben, bafj icp mept so opne Seitere«
barübtr weg sonnte. (Eben so leiept
hätte e« miep ober biep, 1. Sefer, treffen
sönnen, unb roo wären wir bann peute?
Da« ist bie wichtige 8eben«frage, bie
fict jeder selber aufrichtig möcpte beant=
Worten, ©ebe ©ott, ba| wir asle an
jenem Dage ben Stuf pören möchten:
Wattp.25, 34-40. Alle 8 fer unb
ben ©bitor freundlichst grüjjenb uub
miep @uer aller Jürbitte empfeplenb :er
hfotho i,4t bav v
mein Sunjcp unb meine öiite, nach
©otte« Sort: „Mepmet euep ber peili>
gen Stotbuift an unb gebet bem, bem
not tut." Da« taten bie ©läubigen in
alter fatt. Sie waren e;n {jerg unb
eine Seele, unb sollten wir, burcp ben
©eist ©otte« roiebergeborene unb gu
einem Setbe getauft, nupt eben biefelbe
Pflicht beroeiien wollen? Der l. ©ott
wolle alle ©läubigen reiepliep jegnen
naep Seele unb Seib, bamit oiel ©nabe
unb faeube im ©eben fiep tunb tun
möcpte. ©benfaQ* wolle ber jperc mit
jemem reiepen Xroft unb Segen bieje
betrübten ©efepwifter reicplnp erquiden
unb mit ihnen fein, bamit sie ipi ftreug
geduldig tragen unb sagen sönnen: „Der
*>err pat’« gegeben, ber £err pat’« ge*
nommen, ber Name be* £errn fei ge=
lobet." Wit freunbltcpem ©rup an
alle ©efeproifter tm #errn
Casting«, l«ebr. ^opn örepm,
Der Dornabo, oon welchem unsere
©efepro. Valentin beider bei (Sampbeü
iKebr. betroffen würben, pat in dortiger
©egenb meprere Wenfcpenleben gefoftet.
©eicpro. SReibtr« finb mit bem Sehen
baoon gefotnmen, boep wie au« bem i«e vie mute ^uucc^iieoene cwttroe,
£ilferüf oon Ör.^opn Örepm, Casting«, ipren Wann, ber gefunb oom Ve«per
ÄSÄ'Ä."» 2 «V* ”
«n« fepen. Wöcpten |te {»tlfe unb Droft fu-
absteigen unb bie Vferbe am 3ügel pal
ten, rodepf* lepterer benn auep tat, in«
bem er in ber rechten $anb bie 3ügel
be« fReitpferbe« unb in ber linsen $anb
bie ber oorberen Vferbe pielt. Säprenb
«euborf hinter ben Pferden mit bem
Dau beiepäftigt war, bemerfte er, bafj
ba« pintere reepte Vfetb über bie Vflug=
fette gestiegen, woran bie oorberen Vf«
be gespannt waren, unb al« er ging, um
e« gurüdgupelfen, gudte ein heftiger Ölip,
oon welchem ber Sopn gang geblenbet
würbe, unb al« er ietne Augen wieber
öffnete, fap er feinen lieben Vater samt
ben oorberen brei Vierten oor fiep tot
auf bem ©rbboben au«gefiredt liegen
Abrapam sammt ben übrigen Vierten
tnb unoerfeprt, nur füplte er fiep noep
Dag« barauf fepr unwopl. Augengeu«
ge bin icp nun z t ar niept gewejen oon
allem biefem, so lautet aber ber öeriept
au* bem Wuitbe be* Abrapam. Selcp
ein jäper Scpreden für ben Sopn, ben
Vater so plöplicp tot oor fiep liegen zu
fepen unb niept etn liebe* Sort mept
au* feinem Wunbe zu pören, aber noep
mepr für bie atme ptnterbliebene Sitwe,
SrlcffafliN
J. u d st in Vi Asien. Dante
schön für bie ©rftärung unb auch für
ben Verübt, ©uer Öeriept oom 17.
De«. o. 3. (ohne Unterschrift) ist noch
oorpanben unb soll in nächster fto.
erscheinen.
3. W in t. Sans. Vitte teile
mir bie Abreffe beine« Reffen in Süb«
Amerifa mit, bamit ich auifinben sann,
oon welcher Stabt er sieb einschiffen
muss. 36 funn bir bann halb ben
Vrei« für ein Didet angeben.
© 91. in V • Veuufplbonien. Ade
Hummern nadtzufebiden, ist mir nicht
möglich. Von jegt bi« Neujahr foflet
ber „3iun* Öote" 50 ‘St«., bie bu
hoffentlich balb einfebiden sannst, bann
foU bie alle Scbulb in Anbetracht beiner
ieproeren ßage gestrichen werben.
3 • in ft. Cflapoma. 3" wehre
ren russischen V°ftämtern oerftepen fiep
bie Vohmeifter schon bamit, Vereroob
nach Amrrita, dp. Webforb, Otla.
au«zufteden, roo man fiep besten aber
weigert, ba mag man einen i n 1 ä n b i«
cp e n Vereroob saufen unb an V*eb.
Sari güdbranb, ©lifaroetinöfaja 9,
Obeff«, fepiden mit ber Orbre, e« an
mich zu fenben. Diesen 9tat sannst bu
beinen Verroanbten brüben geben. 3n
ber Wolotfcpna > Solonie ist übrigen«
ein Sedtfel au« ber $albftäbter öanf
ba« bequemst? 3<>blung«mittel zwischen
Sluptanb unb Amerifa.
V d« in 3* Aebr. Sarum gerate
unter ben Wennoniten feine ffiaueper
unb Sauer fein fodten, ist mir nicht
|flar; unter ben öe fepr ten fodten
, feine fein, —so benfe icp. Da§ ber {>err
auper ben engen ©renzen be« Wenno«
nitei turn« noch ein g r 0 fj e * Volf pat,
fädt mir zu glauben gar richt schwer,
sorgen wir nur baiür, baff wir mit ad
ben Vorzügen betreff« unserer Sonber«
ftedung niept noch ben 92icptmennoniten
gegenüber weit bapinten bleiben.
3n biefem Sinne ist mir auch betn
Artifel recht roidfomm unb er foQ in
nächster Hummer erscheinen.
Ör. 3acob etunf pat feine Abreffe
oon Scpedp nach Korn, Oflapoma,
Derlegt.
ade ©oben, bie man per faaept fepidt,
für fiese oerunglüdte familie an ör!
örepm fepiden, ber i n Jpafiing* roopnt
unb fiep mit folcpen Dingen gut weife,
©elb p»r Wonep Örter mag auep bireft
an Öi. Leiber gefepidt werben bo^ um
einer ©mpfang«befcpeinigung befto fiepe«
rer zu fein, wäre e« ratsam, auep ba«
©elb an ör. örtpm zu fepiden. Der
$err roode ade ©eber reiepliep segnen.
epen adein bei bem, ber un* in äpnlicpen
Sagen nur trösten sann. Der Heinere
Sopn Heinrich, 10 3ap?t alt, lief gleitp
naeppaufe, um feine Wutter auf ba»
Scpredlicpfte Dorzubereiten mit ben
Sorten: „Warna, aber erfepredt nicht.
Er«*«"*•»• »aTfsr?.’.
pen, worauf sie mtt ben Sorten: „Vapa juftrebetr Daotb ßöroen.
Wiffion* ©oben.
Durch jp V Scpmibt oon ber ©em.
©benezer, Sanfa« ____ «25.00
. Dr. 3f legier o. b. ©em. 91.
©nib, Ofla. Sodeft o. Sängerfeft 73.33
Dr. D farm* 0. ©em. Webforb 10.10
V. V 3 Sflieroer, Seatperf. 0. 10.00
Durch Abr Scpedenberg 0.30p.
Sader, ©ulbertfon, 9lebr. 15.00
Von ber ©em. ßepigp, ßanf.
Äoflefte naep bem Sängerfeft 55.50
Durch A Sichert Don brei Vrüb.
in Safpita ©0. Ofla.....15.00
Dr. Abi Sdjedenberg 0. 3 ffinn«,
SRofepid, 91. Dafota ____ 17.00
Durch 3 fRicpert oom fRäpoerein,
Safpita ©0. Ofla..... 12 00
Durch 30p fatp, ftodefte o.
8iebe*mapl, ©benf. Äonf. 132.29
Speziede ©aben.
Von öcttj Riffel Sr. |)id*b.
fi'anf. für ®f. 92eufelb, 3nbien 3 00
Von Scpro ©orn. iRiffel, ©benf.
Sons. f. ©f 9feuf. u. A Sub. 3nb. 14.00
Dauib D ©biger.
öerieptigung. 3n fRo. 18 ist
tn meinem öeriept über ba» Sängerfeft
in 91 ©nib getagt: „Die Sodefte er*
gab 75 Dod." Da» ist ein Sepfepler;
i+> hdite 73 gefdtiieben. Sie au« ör.’
D D. E. Ouittung zu erfepen, betrug
sie genau *73 33. gbr.

Show all pages in this issue.

This issue can be searched. Note: Results may vary based on the legibility of text within the document.

Tools / Downloads

Get a copy of this page .

Citing and Sharing

Basic information for referencing this web page. We also provide extended guidance on usage rights, references, copying or embedding.

Reference the current page of this Newspaper.

Harms, Johann F. Zions--Bote. (Medford, Okla.), Vol. 19, No. 23, Ed. 1 Wednesday, June 10, 1903, newspaper, June 10, 1903; (https://gateway.okhistory.org/ark:/67531/metadc944121/m1/6/ocr/: accessed March 8, 2021), The Gateway to Oklahoma History, https://gateway.okhistory.org; crediting Oklahoma Historical Society.

Univesal Viewer

International Image Interoperability Framework (This Page)