Zions--Bote. (Medford, Okla.), Vol. 19, No. 23, Ed. 1 Wednesday, June 10, 1903 Page: 5 of 6

This newspaper is part of the collection entitled: Oklahoma Digital Newspaper Program and was provided to The Gateway to Oklahoma History by the Oklahoma Historical Society.

View a full description of this newspaper.

*>""<* bt. bNil*. «.:r fHn,« f.6t" I ^ *" ‘“* 3,'"> •"* *•
lwl»n in Wt|em 3«»-t 41 Sdmt r gJum bit «jttagiub t* b,m „oJn "^"’a f""*1 •*«« »»W loHfit
bflbt. Mehrere waren bie gon.e >ii feine Krau äff™!, nhfohZfaa t * V" *>ie un« ^ter be<
ÄÄ5SÄ5lt',j m^S ä 'S»
lÄt* ’4 *m'""
Äti S :;;;r Ki t Ä
wntni lf»r gut btfu«. gär bir dufnnfi Iscbribrn mar »w, ' 'abJ e. * * I ®**” «■» mit tinigc bt-
mtrbtn mir u»4 mttr oll je btmäkt., frtubig btim. Sie‘ W,w Je ,? ' *"»»«■ au« (int ou« btm Horts a;
fintn »oflfiaitbigtn »ibtlturiu« oulju. iraurmrn Ootttn mit Bin «inbnn j •“** M l»obl nur ritt paar
Iffltn, um so immer mehr btm Strlun Sie mor bit Tcdjitr bte flbr ««,,* „n 'n MB “«surr «nfirtlung.
«m btr inngtu Stuie Haltung ju frübet Sritbtnlrub. Hu« bitgrau bt« S‘!,b,»^U" '""",r W" ""’S'«1“'««
,MV"- ......... I *<"• 9*1«. tUV SS 2?“ !£ ”*•+ ro°r «*
gtftorbtn. «inber geboren Hub in 1!.?. 1*1^ '* tr'
’ 7 _ .. f"". ganjen. »öppenibol ist fünfiAi.., I I ...... 1 " ""
8«m Urteilen bet Uutmi«t« mottn gestorben, «inber oeboren Ruh , ? ht*b#t> ®“ »«•• »»« «i«t tr.
mir b,Wi4bi,8e.e.a.a,brenM. "uU 8«. te «nfn« i,rf btrf m bi' «" W
D. K. ©eratbofh Mr Onk.». ...... «. ____ ol# Wir. faorn hufe fi»
— «orn, 1 3uni. Heute am ©fingst»
womaflf bäum zehn trure Serien bie
«nobe. ftd) für bie «.«folg, 3,lu ,u
'Wären, bann nachmittag bie h(. laufe
<u empfangen unb fi<b in unsere ©e»
meinbe aufnehmen *u (äffen. u gr
«br. ©enner auch unter ben läuflinaen
»ar. so lieg sich feine faau schon oor»
mittag auf ©runb ihre« ©cmrtnbc 3eug.
niffe# au# ftanfae in unsere ©emeinbe
aufnehmen. Vlud» eine tochter ber (Sie#
Wm. 3* 3. fast mürbe aufgenommen,
»r. Äbr. fiebert ooflzoq bie Daufhanb»
lung ®ie Witterung ist biet in fepter
ofit febr unruhig gemefen: borte# ©e»
oitter, ©t)f(one, Sturm unb Hagel ha»
ben auf mehreren Höften erhebliche «er.
iufte angerichtet, «eionber# hart ist e«
für bie I. ©efebro. $. «ergtbolb#, benen
ber (spflon bie Wohnung zertrümmert
unb manche «nbere, benen ber $age!
bie Sfeijenernte oerniebtet bat. Doch
fmb mir bem fcrrrn bafür banfbar, ba§
, m,v.. Vl, v, u.itut|cr «eit in unserm Tori h»««. u« auer nno
ä:. ir: SÄrr
ohne Vergeltung au« Siebe jum beut 4 Zage nahm ber ßerr ba« eine iu l Wu,e n,urb* unb hielt
m f” Jf!Üartmfm Unl> *U mir ®r I ^ «eter Sebel# (ebenste ber fterr b«e^tUnöf ^ tüslr 4ur Seil bei wijn.cinic oerniebtet bot Doe
«ergtbolb unterrichtete ein «ibelfacb ein Ddcbtergen. (£« f|nb auf btff,n ! J ^,mn,erarb<it. brei Weilen oon ju« finb mir bem ^errn bafür banfbar bai
beire^RrbM0"9' «ro‘>>d'“’ Ibie «älter samt b«. »leinen «“te ”d”.8M'ilit-(l‘“lt M in bmI “"|tt Cttol ««»«(« aefä«r
Serfcbtebenarlige «nregung oerfeftaff. gefangen werben Der ©inter mar I ”7 S5,römen' ba& öDe ^ieberungen
ten un« ber teutsche «erein. bie (gebet# lang unb hotte oiel sLe baber ^ “^1 ^ aber^«"«"^«en.
oerfammlung für aOe 3cbüler unb eine auch gute Scblittenbabn aber Srfmee. ®er8*hoIb# mar ber
anbere für bie Semestern, eine Sonn stürme sönnen oir hier* nicht Wufi f° 0l°^r ®eroalt 9e8en
tagfcbulflaffe unb ber sonntägliche @ot= noch bem*rfen, bog beute ber lern! U"b ^ö^n<rftaa 8«fom.
te«bienf». Sämtliche «erfammlungen Ofterfcfttag ist (gestern unterhi »Vn lTi ***" W*'* bem ®rbb^n
mürben wöchentlich in beutfeber Spräche!mir ba« (gebäcbtnigmabl be« ftsrm 9 ^ 9erna<bt- *4 Sonntag mor»
auch Juferoaicbung unb Siebeömabl. unb
ber iS bor fang manche« schöne Sieb, unb
bei £err $efu« mai auch unter un«.
<$incn bergl. (grug an ben ffibitor unb
oOeSeferbe« ^ionö.löote" mit «ßfl.
4» 4- 3af. unb Helena Äröfer.
mürben wöchentlich in beutfeber Spräche
abgehalten.
$ur<b ben (Sifer unserer bieljäbrigen
fflrabuirten unb anberer ist bie 3abl ber
®änbe unserer Sibfiotbef 3i# auf m
gestiegen.
3u bantbarer Stimmung erwählen
wir an biefem Orte, bag ba« beutfehe
Department oon öerfebiebenen Leitung#:
Slebaftioneri mit beutfebem Sefeftoff
oerfeben Worben ist.
Mehrere ©rüber, bie am ©ort arbei
ten, hoben un# mäbrenb biefe« Schul,
jähre« besucht unb mit bem ©orte (got*
te# gebient. Unter anbern gnb gu
nennen: ©erborb ©ien«, «eter föempel
fßtfolan». fiebert, «eter ©iebe, $ein
Scbröber unb 3afob ^riefen, «Hefter
3ocob ©iebe, Heinrich öotb unb «br.
Schellen berg.
Mit biefem ©erichte legen wir bie
«rbeit be« oerfloffenen Schuljahre# jur
Seite unb wünschen, bag ©ott, ber
«oter afle# ©uten, ba# ©ute, welche#
getan worben ist, segnen, ba# ©erfeblte
ober oergeben möge; auch möge er un#
erfüffen mit grögerm Wüte für bie
«rbeit be« nächsten 3abre«.
3- 3- Duerffen.
®flab«ma, 3oiroiew. 5. 3uni.
Werter „8ion«s©otew. Wug bir etwa#
oon «nfeim fast mitteilen, (g# würbe
ber ©unfeb in unsere S. Schule laut,
**n fast gu feiern, unb so befeblog bie
3. Schule (Solde# bestiegt both bie
©emeinbe, nicht wahr? ©br.) am
©fingtlfonntag nachmittag ein 8. Schul
miffion«feft ju feiern. Die 3eit fam
heran, unb auch bei Xag. ©# mar et»
wo« fühl, hoch e« famen oiele 3uböier.
Über mittag würbe ba# ©erfammlung«-
lofal inwenbig oon Den S.SchuIfdjüIern
mit ©I umen gefchmücft; auch hotten
einige Siebbober ber S. Schule schöne
Wonbfprüche serfertigt, wie: „«Qe
2SislfommenM, „®ott segne unfern 3.
Schule«, unb „Söffet bie ffinblein *u
mir fommen.« Um a Uhr began bie
. —* muii
8en# binfam, sonnte man auf ben ersten
«lief nicht mal sehen, wo ba# $au« ge.-
ftanben hatte. $()* ^au# war 14 X aß
12 3ug hoch. 3C&I famen bie
©rüber zusammen unb mir sammelten
bie Xrümmer unb bauten so oiel e# gab.
©r. ©. holte noch #50 wert $oI$ju
unb so gab e# noch wieber ein 14 x 26
— 9 3fwg hohe# $äu#lein. 3ie
hotten e« nicht oerjichert unb so ist ber
Schaben unb ber ©erluft um so gröger.
$er familie ist auger bem Weinen
«bram nicht bebeutenb wa# geworben.
Derselbe erhielt etliche ©errenfungen
on ber Schulter. Sonst fmb wir so.
wehr oerfchont geblieben. St. $. ©ufhe«
unb «.©arte!# ftühnerftefle unb «.
3foof« ihre ©inbmühle fmb oerftört.
Unter ben amecifanern finb auch einige
Säufer iprfirnrfw»« sl»___________.
b^ mürbe. Die Doge fmb hier gegen,
wartig mehr fühl al« roarm. ©« war
un« lieb, bag heute einer unserer £fen
«w ©erfammlung#haufe gehest war.
Die ©rnte wirb hier wohl innerhalb
zweier ©ochcn beginnen. Sieft mein I.
©r. Heinrich auch ben „3ion«. ©ote"?
©rüg an ihn unb an äffe Sejer.
3- 3- ftröfer.
Programm
für bie jweite S. S. ftonoention
ber Mennoniten. ©rübergemeinbe oon
^fofth, Sa#fathewan, abzuhalten bei
ben ©efchwiftern im ©benfelber ©er*
fammiung#hau«, ben 20 3uni iqo^
1- ©röffnung^io Ugr morge'n« ’ oon
3ohann ©eter«.
2. ©ahl be« ©orfiper# u. Schreiber#.
3.3eiteinteilung.
4. au«führung be# ©rogramm«.
©efang oom ©benfelber Shor.
1. Ihema. ftann ei fchäblich fein,
oerf^iebene Seftion#=©lättec in Der
ö. ö. ju gebrauchen? ©eter3. ^riefen
unb 3ohann 3anzen, ^ague.
Sieb oom 0«ler ©hör.
l5Jp^ren,a’ • ®‘ejP c.* Dorteilhofter,
............... * upr oegan Die ■t»clae»«nie |ap pter so schonet»
©erhanblung be# ©rogramm# unter ber bönn öu4» unb jept ist noch über
Seitung be# ab. ©. ßpp al« ©orfi^er. bie ^8- SSenn wir bie Sache
ffi« würben bann schöne ©ebichte, ©e= natürfi(h beschauen, bann scheint e# un#
spräche unb ©orträge oon ben Schülern bunfcI für bie 3ufunft, aber wir hoben
oorgetragen, unb ber Gfwr fang in» einen rei^en ©oter, ber e# un# äffe# er»
Zwischen schöne Sieber. welcfii» hna fefeen sann. Die ßnrtiornt»
...... UUKlf cuujje ö ’ *** * wunetiDatter
«>ä»fet jettto^en. eine 3«u nmtbe ?“ tlr »lasst j» »»ännbeln!
Wroet Berieft, wirb aber iBoW'but*. preil9lro'ii<? «euielo
fomtnen. Sie ist unter beeWege b« “
Dr.|mrtforb bon Golonh.
auch war ziemlich ^agel im Sturm,
auchjim 28. fam ein Hagelschauer, ber
oiel Schaben int ©eizen anrichtete.
Die ©eizenernte sah hier so schon er
XltMM ___W .... ...
Borgetragen, unb ber <Sf|or te, jinen teilen SBoter, bet e4 un« «Be4 er. fslr bie S .wÄ3S|e"»b
JlBtftSen Miäne Sieber, welche bnl gest [«6»» »«"«. ®>e Sornernte fiefit autb «übler 0«ler. t ft. »lädier Mensel
»erbet rlttbten. MIR baä Programm I bebenthdi aub, weil buü Setter nod . 5- X^eena, Sluf welche SBeife (atm bte
burdj war, hielt 0r. W. 9B ««« iwmer fühl ist. so sammt feihinoa hca« nichtlefenbefiflaffe weiter
HngfattH, ©ölen, Deutsch ©emefchli,
18. Wai. @« hat bem I. Herrn ge»
fallen, unfern Nachbarn ©eter ©artel
oon feinem langen Seiben zu erlösen.
®t starb beute 4 1% na<bmitfag am »erbetritzten. «(4 ba« Programm 16ebe"tK4 flu*- «"H ba« ©eiletüö*
«ogenfteb«. »eftern 7 Übt abenb« I »ut(b mar, bielt Sät. 9». W. 3uft eine in,n,et »W ist. f» (»mmt selbige« nicht
Itatb feine gebroiegetmutter Sacoblläeje «iffion«anspräche, unb e« mürbe
2Ü t J* ?'bS” auf 80 3“b«' ei” ®°arf,e f“r b« «W« ber beiben *»• 5. «»ri6 ist mieber .utud »am
gebracht mabrenb Jßeter »artel 54 »«bwefletn eiifabttb «eufelb nnb «nun Steift, ma er auf Sefcbäfte L,
3ohre alt wutbe. ©etbe Seichen wur»
ben am 12. Mai zugleich beerbigt. Der
alte ©rogoater fühlt sich jefct sehr ber»
einfamt. Die« biene ben zobiteidjen
©ermanbten in amerifa zur SWadjricht.
©ergangenen Sonntag hotten wir ©e«
such.' ©f. ©ilhrlm Mantei biente un#
mit bem©»,,. $ »ugiaff. ™
r----- uct oeioen «r. a/conp t|t wteber zurücf oom
Schwestern ©lifabeth «cufelb unb anna wo er auf ©efchäfte war. ©r.
Äubermann gehoben, welche über #30. ®«o. Unaf oon ©oob# ©o unb 0r 3
ergab. Der Herr segne biefe ©abe, ist 3- ©offagfa hoben sich geeinigt, zufom»'
unser aller ©ebet. ©r. ©orn. ©runau wen in« ©efchäft zu gehen. ©ünfAen
wachte zum Schlug noch einige ©einer» ihnen ©rfolg unb—©achfamfeit ©rü-
fangen unb hielt ba« Schluggebet §e äffe Sefer mit Offb. 30h. 1 10:
©in jeber fuhr bann heim im ©ernugt» «Heil fei bem, ber auf bem Stuhl fibt
fein, einen gesegneten «Nachmittag oerlebt unserm ©ott unb bem Samm. * ff.* *
iu hoben. ^ & g I in gie$e «? nf «
unb Johann Straug, ©ruberfelb.
Sieb oom ©benfelber ©hör.
3. Dhema. ©ie ist e# abzuhelfen
wenn ber 3. S. Sehrer auf feine fragen
c?n.C 5nSort 00,1 ^inec erhält?
Sieb oom ©ruberfelber ©hör.
Mittag#paufe.
@Je^^mitia9*eröffnung mit ©efang u.
lf< bie rcifere ^u9enb
ur bie S. S. zu gewinnen? 2|. a.
©uer
5ß. a.©uhser.
©ruberfelb.
Männerchor.
©robeleftion oon 9teo. Heinrich ©oth,
Minnesota, mit aßen anwefenben.
©efammtehor unter Seitung oon 3af
©enner, Springf. ö v0r‘
Sieb 9?o. 88. ©oang. Stimmt an mit_
Geschäftlich^#,
Schlug oom ©orftper.
®®uula84fihulfreunbe unb 2(r»
beiter fmb hiermit herzlich eingelaben.
Da# ftomttee.

Upcoming Pages

Here’s what’s next.

upcoming item: 6 6 of 6

Show all pages in this issue.

This issue can be searched. Note: Results may vary based on the legibility of text within the document.

Tools / Downloads

Get a copy of this page .

Citing and Sharing

Basic information for referencing this web page. We also provide extended guidance on usage rights, references, copying or embedding.

Reference the current page of this Newspaper.

Harms, Johann F. Zions--Bote. (Medford, Okla.), Vol. 19, No. 23, Ed. 1 Wednesday, June 10, 1903, newspaper, June 10, 1903; (https://gateway.okhistory.org/ark:/67531/metadc944121/m1/5/ocr/: accessed April 12, 2021), The Gateway to Oklahoma History, https://gateway.okhistory.org; crediting Oklahoma Historical Society.

Univesal Viewer

International Image Interoperability Framework (This Page)