Zions--Bote. (Medford, Okla.), Vol. 23, No. 2, Ed. 1 Wednesday, January 23, 1907 Page: 7 of 8

This newspaper is part of the collection entitled: Oklahoma Digital Newspaper Program and was provided to The Gateway to Oklahoma History by the Oklahoma Historical Society.

View a full description of this newspaper.

Application made for entry m aecond claaa
mail matter at the poat ofltce at McPberson, Kaa.
«rf^cint jeben W<üwo4; <jebo$ nur 50
Kümmern im 3«hr.)
^g« iT »1.001« 3«tr.
©reift für« u ß l a n b:
<fir. au eine Abreise 1 Abt. 50 JTop. per 3abr.
9—4 «Sr. „ „• 1.95 per tfr. „ „
5 ist. unb barstber an eine Abteile 1AM. per
3«b» per ttr.
©eftedungen rid»te man birert an bie Ae*
baftion, am bejien auch bie Gablung; too
bal jebotb «i<bt gut möglich ist, schiefe man
fte an ©reb. Jtarl güObratib, 55 Aefihmft*
taja, Obeffa, — man benachrichtige uns
ber birett baoon unb sehe unb alles
Nötige über ©efiellung, ©eränberuttg unb
mofät bie 3at'ung befiimmt u.f.m. aufteilt
anber, toährenl man ©r. gstUbranb bamit
oerfebonenraoltt «rbeförbert nur @elb»
fenbungen.
Auft Außlanb abreisten man SefUDungen
ober 3ablungen «etträge u. f.». nie folgt:
Bt ctßepHyio AuepHKy.
Abr. L. Schellenberg,
McPherson, Kansas.
U. S. A.
3« Amertfa abreffiere man entmeber an
ben ©bitor, ober
M. B. Publ. Hoase, Mcl'hersnn, Kann.
A. ?. €tbtOenbcrg, tSbitor.
Huf)I<iit6, ©arroarorofa, 5.
Siebet „3ionftbote" am 27. Oftober,
fuhr ich früh morgen« nach ©inlage, mo
ich mich mit unserm ältesten ©erstarb
begehr zusammentraf, um nach ^ifota:
jemfa, juin Orbinationbfeft; beb lieben
SBr. Hermann Sieufelb als ältesten, ju;
fahren, nachbetn ich bort etliche läge
mit Wiffionftarbeit zugebracht hatte,
fuhr ©r. neufelb unb ich, taut ©efchluß
ber fahreftfihung, nach Jafd)fent ab,
mo mir aber etliche (Stationen oor
Xafchfent, oon einem l. ©r. ©raun er:
märtet mürben, nach 5 aber 0 tägiger
©agenreife, trafen mir beim Kap, (so
heißt ber ©ebirgftburchfchnitt allroo ein
(Strom burcßläuft,) in Dürffenft ©aft-.
hof ein, mo mir ooin ältesten Kröfer
unb ©r. klaffen ermartet mürben.
Obmohl eft schon spät Abenbft roar, be:
stiegen mir both, nachbetn mir gespeist
unb mit bett bort heimischen ©efchroiftern
etmaft gelesen unb gebetet hatten, ganz
froh ben schönen geberroagen, um nach
ungefähr 4 ftünbiger Steife, in be« I.
©r. Kröfetft #aufe einzutreffen. @8
mürbe unft, mir bei Kröters unb Sr.
Steufelb bei 23. Klaffen, baä J^eim so
moh( gemacht, baft mir mit menig Stuft;
nähme bort bie ganze 14 Jage meiden.
35er Herr f efuft vergelte eft ihnen, muß
noch ermähnen baft mir 3 ober 4 Jage
bei ben I. ©efchm. fafob Ranzens eben;
faß« sehr angenehme Aufnahme fanben.
Dort mat auch ein 3«ten: ©ruber ,n
.«oft, melcher moht blinb aber betn ©ei;
fte nach fehenb oon f efum gemacht toor:
ben mar, auch burch bie biblische Jause
in bie ©rübergemeinbe aufgenommen,
fn biefem Houle finb junge ©rüber,
bie kirgisisch lesen unb sprechen sönnen,
(gine* Jage* rooüte so tote ich härte,
ein junger ©ruber ilfm auft bei 3e*tung
etma« oorlefen, melche zur Spracßübung
in jenem $aufe gehalten mürbe. Stein
sagte ber blittbe zarte ©ruber, tieft mir
auft betn Jeftament clroa« oon f efum
oor. Unsre ©rüber finb bort meistens
oon Kirgisen, aber auch etmaft oon 3at«
ten umgeben. Sebtere finb mehr reinlich,
©ir glauben, baß bort unsre ©rüber
Zum Sicht unter bie Reiben gestellt finb.
@ine tebige Semester befragte sich mit
unft, mie sie eft moht angehen sollte,
bamit fte ctmaft ärztlichen Unterrich
erhalten sönne. Sie fei entschlossen
für bie Kirgifeii;Wiffiou zuarbeiten, sie
sonnte so sagte sie, ziemlich firgififch
sprechen. Wan erjählte unft, baß ein
Äirgife, nachbetn er für ©elb in ben
©ebirgen Schafe gemeibet hatte, oorgab
ihm feien etliche fehtenbe Schafe oon
Staubtieren gefressen morben. Stach
einer geraumen 3«‘t fallt er, unter
Jräunen einzugehen, er habe fte auf
gegessen, nnb rnollte oergütigen. -
©ir hielten in ber 3«it unferö ©ei
lenft bort, 2 ©ibelftunben, 13 Anfpra
<hen, machten ungefähr 80 Hausbesuche,
©einten mit ben ©einenbeit unb freuten
unft mit ben fröhlichen, nach Störn. 12,
15. Stach beenbeter Arbeit traten mir
Die Siiicfreife über Jafchfeut an, mürben
in ber Stabt oon brei Solbatenbrüber
besucht. Sie freuten steh über ben
geistlichen junger in Jafchfent, nach
betn (Soangeliunt. Am 2. Dezember 7
Uhr Abenbft oon Sturm, Stegen unb
ginfternift begleitet, traf ich bie lieben
Weinen nach ©unfeh an, betn Herrn
f efum bie ©h«, für bie ©eroahrung im
©tauben unb auf bem ©ege. hiermit
fei allen ©efannten unb Kinbern Da=
oib ©elfen, fomie Abrain ©elfen, ein
Sebenftzeichen gegeben, oon eurem gerin;
gen g reunb unb ©ruber
©eter Jörn8.
Stifolajemfa roar oorher eine filiale
ber ©ittlager ©etneinbe.
UovM^afota, Stofehill 29. Dez-
©erter „3»onftbote"! silbern ich ®er:
fprochen etmaft oon unserer Steife nach
bem Storbmeften zu schreiben, so miß ich
eft benn heute tun sonst roirb eft biefeft
fahr schon nicht, f a, schnell mie ber
©inb entfliehen bie Stunben, bal)in mie
Ströme flieht bie feit u.f.m.
@8 roar am 0. Stoo. alft ich samt
grau unb ©itroe Abr. ©ienft unb unsre
Jochter Sena samt ihrem fleinen Sohn
abfuhren.' Sebtere zieh* nach Herbert.
Unser Schmiegerfoßn fafob ^eterft
hat bort eine Heimstätte unb fuhr schon
etliche ©ochen oorher mit einer Äar
Sachen hin* ©it mollten sehen mo
unsre Ztinber bleiben, ©ft ist bort noch
alles neu so mie eft hier auch vor Zcßn
fahren mar, hoch roenn ber Harr ben
Slcfer segnet bann mirb bie rofifte Steppe
fruchtbar unb Häuser unb Stäbie bist;
h«n auf. So scheint eft audh bort zu
merben. Stun mir besuchten auch bort
unsren Schmager foßann ©ornelfen,
sie ist meiner grau Semester melche
beibe Jöchter oon föhann Meters,
Sanbftfron, Stßl. finb. Die ©Item
finb beibe in Stebr. gestorben. @8 mar
ein froßeft ©übersehen nach 14 fahren.
Doch mir maren auf ber Steife; so fuhren
mir greitag auch mieber oon Hubert ab
jur&cf bi« Stegina, bann 900 Weilen
Storb nach Stofthern bort besuchten mir
bie ©efchmifter ©art ©lötfler«. ©0
mar Sonntag unb fält bort maren mir
in ber Stabt in einer beutfehen .Kirche.
Sei Herbert unb Stegiua mar Schnee:
stürm unb hier mar fein 3oll Schnee so
ein Unterschieb, ©tr fuhren mit zme
Sofotnotioeit bem Siorbeit zu bei 17
'©rab Äälte. Unser 3ug mar 12 Stun-
ben spät famen also tnorgenft hin, hoch
mir mollten meiner grau iBrüber fafob
unb s4$cter f. ^eterft besuchen unb l;*er
fanben mir auft baß fte bift 40 Weilen
Sühntest beim Storbfluß mohnlrn, hoch
bie ©rüber maren gut unb fuhren une
Drei roeiter. ©r. ©löcfler fuhr uuo
ZU ©efchm. C.uiringft unb ©r. ©erharb
fuhr unft bift gränz Spenft. Da roareit
mir schon beinahe 80 Weilen oon Stoft-
h«rn roeg unb baft in einem Jag. ©ir
maren zur Stacht bei ©efchm. $eter ©U
chenborfft, besuchten auch bort ben alten
greunb Daoib Sömen, ©nabenthal.
©r ist ja schon mehrere fahre blinb.
konnten unft oieleft mitteilen benn er hat
ja oiele fahre Schule gehalten, ©r
fennt mich «I« >«h »och nur 0 fahre alt
mar, jefct zäß'e ich f<b®n über 50. f n
30 fahren hatten mir unft schon nidjt
mehr gesehen. Dann sann schon oieleft
sich ereignen, fd) mußte ihm mein
üebenslauf erzählen melcheft ich auch
gerne tat. ©efonberft lebt man ja erst
nur feit man fefuin alft Sehen gefunben
hat, benn oßne f efunt leben baft ist ein
oerlorneft Sehen, in Sünbett tot sagt
©auluft att bie ©phefer. 2luch ©r. Sö;
roen hat mir feine ganje Sebenfterfah;
rung mitgeteilt, ©r ist bei feinen jtin;
bern ©eler Sömen. 3n SJacht maren
mir bei ©efchm. H«u*an griefenö mo
bie Stunben in lieblicher Unterhaltung
unb ©efängen verflossen bann gingft
roeiter unsren greunben zu. ©efchmifter,
baft mar ein froheft ©ieberfehen nach 1«
fahren langer Jrennung. fa, ©ruber
fafob ist ein 72 fahre alter futtggcfeUe
hoch froh •Herrn °ifü senilen ihn
auft Stußlanb noch.
Der Siorbfluß hat 300 guß hohe
Ufer unb ist 000 guß breit, er mar
glücflichermeife schon zugefroren so baß
mir sonnten übergehen loch baft ©ift ist
auf Stellen glatt baß man auch fäßt.
©r. ©eter ©ünther oon Ofla. hatte
etliche Jage oorher 00m galten steh eine
•Hippe arg oerfd>oben, boch ©r. Strauß
iat mit ©otteft H*ife eft zuredet betont:
men. ©r. ©ünther besuchte bort feinen
Sohn Heinrich ber feine Wutter oerlor
alft er noch nur 4 Wonate alt roar je&t
ift er schon 10 fahre alt. Weine grau
ist feine Jante. 2lueh bort fam bie 3eit
Zum Scheiben. ©8.roar sehr schön boch
eft mar eben nicht heim. ©eter ©eterft
hat bort eine ©iehzudht. ©r hat bift 00
St&cf fein eigen unb bann noch mehrere
Stücf zum burchmintern roofür er per
Stücf $5.00 ben ©inter betonunt.
Daft ©ieh ift fast immer braußen benn
Ztoifdjen ben ©ergen unb ©äurnen ift es
fast immer schön. Doch bie Jage eilten
unb mit fuhren retour bift z«t ©er:
fammlung nahe Dalmenp melche an ber
neuen ©anabian Siorth ©ahn liegt
unb auch nach Sangham unb roeiter
©eft über ben Siorb:Saftfatcheroanfluß.
Dort finb große garmer melche roohl
auch mit .Kapital hingefomuten finb.
©urben bort aud) überall gut aufge:
nominell, maren auch bei Sangham bei
ben ©efdjroiffern H- ©ennerft, Slbr.
Hüberto unb foßanii Schmoren unb
bann ging« zuriief nach Dalntenp bift
©efchm. ©or. ©ennerft. seht mar eft
schon ber oierte Sonntag ben mir im
St. ©. maren. Sllfo jeht mar es 3eit
heim zu fahren benn bie 30 Jage Jidetö
laufen ab.Also noch Zum lebten male in
ber ©erfammlung ber lieben ©efchmifter
mo ©r. Abr ©iiljler unb ©r. Söpp bie
©rüber am ©ort finb. Dort hatten
mir auch ein Sag beft Segen«. Unter:
hielten bort Abcnbmahl unb gußroa:
fchuug. Den Sonntag oorher mar bort
©rntebnnffeft. Halten bort audj reißen
Segen g'eliabt. Sie haben guten @e=
fang in ber Seitung beft ©r. f anzen.
fa, ihr Sieben bort mir banren euch
sehr. fd) habe nicht alle genannt 100
mir gemefen finb ben ich habe bange ob
ber ©bitor auch meine .Korrefponbenz
aufnimmt, ©ir fuhren noch ju We:
feßmifter ©. ©ennerft, milche unft noch
Sonntag zu Abeub nach ©efchm. Hein:
rieh ©arisch fuhren unb mir unft noch
manches mitteilen bürsten. Der Abeub
oerlief schnell unb morgens fuhren bie
l. ©efchmifter unft zur Stabt Oftler mo
ber fug bie Semester Abr. ©ienft, 4Br.
©eter ©ünther unb ©r. fafob töeimer
oon H«gue brndjte. ©01t bort ging«
Wontag hcimioärtft. Kamen auch Wit:
rooeh ben 6. Dez. hc'm bei großem
Sd)nec so baß ber fug etliche male
teden blieb, bod) eft hat gegangen roenn
aud) langsam, boch immer ging eft oor
roärtft. ©ir bansen bem l. Herrn für
eine gnäbige giihrung bift hierher, fa
er führe unft auch roeiter burch alle
Klippen beft Sebönft sicher burch. tröste
alle Jraurige befonberft Schro. gränz
©enner bort im 3f. ©. fch traf für
sie bett Sprüd), mo fefuft sagt: ()©ft ift
oollbra^t," gebe unft auch fefuft Kraft
unfern Sauf zu oollbriugen, auf baft
mir unft bort im griebenshnfen treffen
mögen.
Sinn lebt mein ©ater in föußlanb
noch? heißt ©eter ©locf unb fafob
mo ift er feiner schreibt etmaft, unb all
bie anbereit zusammen gebrachte @e:
fchmifter Kath. ©otl; unb Waria ©nnft.
Korneliuft, mein ©ruber ift auch ganz
still. Sufanna ©räme ift hier bid)t
bei, geht it)neu ganz gut, haben biefen
Herbst gebaut geht also, roenn auch
manche« im Sehen oft nicht so glatt geht
mie man es roünfd)!, boch »it sümpfen
hier, unb zroar um bie Krone, seht
sage ich nochmals allen Sieben banse
schön für Aufnahme unb ©eilerbeförbe:
rung.
Sr. Abr. ©örh ist nach langem Set:
ben an ©afferfucht selig im Herrn ge:
ftorben unb soll ben 30. Dez- begraben
merben.
3um ©ruß SRöiner 12, 1. oon eurem
©ruber unb Witpilger nach 3‘on
©eter © 10 cf.
3^" Die „SWunbfchau" ift gebeten
Zu fopieren.
®rcgO», DaUaft, ben 8. fan. 07.
„Denn meine ©ebanfen finb nicht eure
©ebanfen, unb eure ©ege finb nicht
mrine ©ege, fpridjt ber Herr; fonbern
fooiel ber H'ntmel höher ift benn bie
©rbe, so finb auch meine ©ege höher

Upcoming Pages

Here’s what’s next.

upcoming item: 8 8 of 8

Show all pages in this issue.

This issue can be searched. Note: Results may vary based on the legibility of text within the document.

Tools / Downloads

Get a copy of this page .

Citing and Sharing

Basic information for referencing this web page. We also provide extended guidance on usage rights, references, copying or embedding.

Reference the current page of this Newspaper.

Schellenberg, Abraham L. Zions--Bote. (Medford, Okla.), Vol. 23, No. 2, Ed. 1 Wednesday, January 23, 1907, newspaper, January 23, 1907; (https://gateway.okhistory.org/ark:/67531/metadc943668/m1/7/ocr/: accessed March 5, 2021), The Gateway to Oklahoma History, https://gateway.okhistory.org; crediting Oklahoma Historical Society.

Univesal Viewer

International Image Interoperability Framework (This Page)